Keine Panik
Wir regeln das!

Unfallschaden?
Gleich anrufen!

Unschuldig in einen Unfall verwickelt? Lassen Sie Ihren Ärger am Unfallort! 

KS Gutachten ist Ihr Partner im unverschuldeten Schadenfall.

Unsere Kompetenz ist die zuverlässige Komplettabwicklung. Wir begutachten Ihren Schaden, erstellen Kostenvoranschläge, regeln den Schriftverkehr mit Ihrer Versicherung und organisieren die rechtliche Beratung. Natürlich kommen wir auch an den Unfallort, wenn das erforderlich ist. Wir beraten Sie gerne, egal wie hoch Ihr Schaden ist. Und die Kosten trägt die Versicherung des Unfallverursachers. 

Das müssen Sie jetzt tun:

  1. 1. Unfallstelle absichern!
  2. 2. Erste Hilfe leisten!
  3. 3. Polizei verständigen, wenn nötig (Notruf 110 / Feuerwehr 112)!
  4. 4. Unfallzeugen vorhanden? Personalien aufnehmen!
  5. 5. Daten des Unfallgegners aufnehmen*!
  6. 6. Unfallstelle fotografieren!
  7. 7. Notizen zum Unfallhergang machen (Unfallort, Datum, Uhrzeit, Skizze)!
  8. 8. Rufen Sie uns an! Telefon 08161 - 862 792-0

* Name und Anschrift des Fahrers, Name und Anschrift des Fahrzeughalters, Kfz-Zeichen, Fabrikat/Typ, Versicherung, Versicherungsnummer

Wir beraten Sie telefonisch oder senden Ihnen unseren Vor-Ort-Service. Schnell & unkompliziert.

Hilfreiche Informationen für Sie:

Mit einem Schaden hat man bereits genügend Stress um die Ohren. Da ist es gut, wenn Sie einen Partner an Ihrer Seite haben, der Ihnen klar aufzeigt, was Ihnen zusteht!

  • Ersatz der Reparaturkosten. Sie haben Anspruch auf den Ersatz der Reparaturkosten oder die Auszahlung des Geldbetrages laut Gutachten - Sie entscheiden!
  • Neufahrzeugersatz. Unter gewissen Umständen steht Ihnen nach einem Unfall ein Neuwagen zu.
  • Sachverständigen-Rat. Sie dürfen einen Sachverständigen in Anspruch nehmen. Kostenlos, versteht sich.
  • Rechtsberatung. Ihnen steht die rechtliche Beratung durch einen Anwalt zu.
  • Wertminderung. Der Schaden kann repariert werden, doch wirkt sich der Unfall auf den Wiederverkaufswert Ihres Kfz aus - wir ermitteln die Wertminderung, die Ihnen zusteht!
  • Umbaukosten für Sonderanbauten.
  • Mietwagen. Ein Mietwagen ist während der Reparatur des verunfallten Fahrzeuges meist sehr wichtig. Doch wann besteht Anspruch auf einen Leihwagen nach einem Unfall, wie lange dürfen die Geschädigten mit dem Ersatzauto dann fahren und wer trägt die Kosten? Diese Fragen klären wir gerne für Sie. 
  • Nutzungsausfall. Falls Sie kein Mietwagen benötigen, steht Ihnen ein Nutzungsausfall pro Tag zu.
  • Schmerzensgeld bzw. Verdienstausfall. Der Unfall hat bei Ihnen gesundheitliche Spuren hinterlassen. Wir prüfen Ihren Anspruch auf Schmerzensgeld oder Verdienstausfall. 
  • Erstattung von Nebenkosten. Kosten, die Ihnen durch den Unfall entstanden sind, werden erstattet, wie z. B. Bergungskosten, Abschleppkosten, Standgebühren, Ummeldekosten, ect.
  • Finanzierungskosten. In einzelnen Fällen haben Sie Anrecht auf die Erstattung von Finanzierungskosten. Bsp: Sie haben einen Totalschaden und müssen für die Anschaffung eines neuen Kfz einen Kredit aufnehmen.

Hier finden Sie einige sachliche Informationen.

  • Wer ist öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger? So darf sich ein Sachverständiger nennen, wenn er durch eine öffentlich-rechtliche Institution auf gesetzlicher Grundlage vereidigt wurde. Natürlich muß er zuvor auf dem betreffenden Gebiet eine besondere Sachkunde und seine persönliche Eignung nachgewiesen haben. Der öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige genießt den Titelschutz nach § 132 a des Strafgesetzbuches.
  • Objektivität. Er wird darauf vereidigt, seine Aufgaben gewissenhaft, weisungsfrei und persönlich zu erfüllen sowie seine Gutachten unparteiisch zu erstellen.
  • Vertrauenswürdigkeit. Vor der öffentlichen Bestellung wird die Zuverlässigkeit und Integrität des Sachverständigen überprüft.
  • Pflicht zur Gutachtenerstattung. Der öffentlich bestellte Sachverständiger darf seine Aufträge nur aus wichtigem Grund ablehnen.
  • Schweigepflicht. Er verpflichtet sich, die ihm bei Ausübung seiner Tätigkeit anvertrauten Privat- und Geschäftsgeheimnisse zu wahren bzw. es ist ihm untersagt, diese zu verwerten.
  • Fortbildungspflicht. Jeder öffentlich bestellte Sachverständiger muss sich auf dem Sachgebiet, für das er öffentlich bestellt und vereidigt ist, ständig hinreichend fortbilden. 
  • Kontrolle. Der öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige wird durch die Stelle, die ihn bestellt hat, beaufsichtigt. Ihm kann die Bestellung entzogen werden, sollte er seine Sachverständigenpflicht verletzen.
  • Stempel und Ausweis. Der öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige führt einen Rundstempel, aus dem ersichtlich ist, für welches Sachgebiet und von welcher öffentlich-rechtlichen Institution er bestellt worden ist. Außerdem hat er einen offiziellen Ausweis, den er auf Verlangen vorzeigen muß und in dem Personalien, Bestellungsbehörde und Sachgebiet angegeben sind.

Ihre Sicherheit liegt uns am Herzen.

Rettungskarten werden von den Fahrzeugherstellern für Einsatzkräfte in Notfällen erstellt. Die Rettungskarte zeigt anhand einer schematischen Darstellung mit genormten Elementen die Lage aller rettungstechnisch relevanten Bauteile (z.B. Airbags, Gasleitungen, Steuergeräte oder Hochvoltbauteile) und die Lage der Karosserieverstärkungen bzw. Ansatzstellen für Rettungswerkzeuge wie Spreizer und Scheren. Speziell die verstärkten Karosserien moderner Fahrzeuge erschweren den Einsatz von Rettungswerkzeugen, wenn den Rettern die empfohlenen Ansatzpunkte nicht bekannt sind. 

Die Karte sollte daher gut erreichbar in jedem Fahrzeug mitgeführt werden (z. B. in der Sonnenblende auf der Fahrerseite). Gerne senden wir Ihnen einen Hinweisaufkleber, welcher den Rettungskräften signalisiert, dass in Ihrem Fahrzeug eine Rettungskarte liegt. 

Rettungskarten für alle Fahrzeuge finden Sie unter www.rettungskarte.de. Einfach ausdrucken!

Sie haben Interesse?